Sneak in #2

  
Da mein letzter Post, mit einem kleinen Einblick meines Werkes, so viele Leser angesprochen hat, darf ich heute wieder, mit großer Freude, einen kurzen, literarischen Moment mit euch teilen 📜 ✏️
(…)Halt. Reiß dich zusammen und lass dich nicht von deinem Selbstmitleid beherrschen. Wenn Menschen mir, und da spielt es keine Rolle, welchen Stellenwert sie in meinem Leben haben, diese Worte an den Kopf werfen, stellen sich bei mir alle Haare auf und meine Alarmglocken schrillen rot. 

Ich kann versichern, dass es keinen , keinen einzigen Menschen auf dieser Welt gibt der gerne eine Depression hat, der sich nicht zusammenreissen kann oder der nur aufgrund von einem Aufmerksamkeitsdefizit, Depressionen hat. Keinen einzigen verdammten. Wer würde auf eine so absurde Idee überhaupt kommen? 

Klar gibt es auf der Welt viele, die gerne mehr Aufmerksamkeit bekommen würden, als sie zu dem Zeitpunkt erhalten. Aber im Grunde genommen, liegt das erstens, in der Natur des Menschens und zweitens, hängt es mit dem Faktor zusammen, dass wir uns Menschen gegenseitig keine wahre Aufmerksamkeit schenken. Natürlich werden jetzt viele abwehrend die Hände heben und behaupten, dass sie aufrichtige und bedeutende Aufmerksamkeit verbreiten, doch gehe auch nur kurz in dich. 

Was war das letzte was du deinem Gegenüber gesagt hast? Ich kann hier nicht auf jeden schließen, weil wir alle, so unterschiedlich sind wie die Farbfacetten des Ozeans. Doch im Endeffekt, versuchen wir verkrampft ganz individuell zu sein und werden so, doch wieder Duplikate. Aber auch dies gehört zu uns dazu. Wir wollen dazugehören. Wir wollen zwar Aufmerksamkeit und oft im Mittelpunkt stehen, aber bitte, nicht so sehr, dass wir irgendwie herausstechen. Oder womöglich anders sind. Nicht dazu gehören. 

Ist dir inzwischen eingefallen, wie du das letzte Mal, Aufmerksamkeit geschenkt hast? 

Ich nehme mir viel heraus, dass ich behaupte, dass du jemanden zum Beispiel gesagt hast, dass ihre Frisur gut aussieht, dass er ein tolles neues Smartphone hat, dass deine Freundin eine gute Note geschrieben hat, dass deine Oma diesmal schnell die Stiegen hinauf gekommen ist. 

Sicherlich freuen sich deine Oma und dein Freund. Aber diese Aufmerksamkeit ist oberflächlich, sie bezieht sich auf Leistungen, auf Materielles, auf Äußerlichkeiten. 

Wann hast du das letzte Mal einem Menschen, egal ob Verwandter, Bekannter, Ehemann oder Fremder, gesagt , wie du seine oder ihre Aura wertschätzt? Dass dir diese Menschen, Wärme nur durch ihre Anwesenheit schenken. Dass sie es verdient haben , geliebt zu werden, weil sie wichtig sind? 

Fühlst du dich gerade ertappt? Oder kannst du mit ruhigem Gewissen und Sicherheit nicken weil du die wahre Aufmerksamkeit schon entdeckt hast? 

In beiden Fällen gratuliere ich dir. Du brauchst dich nicht schuldig fühlen. 

Wir, du und ich , wir sind nun mal so. 

Geschnitzt. Geformt. Gegossen.(…)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s